Die Stadt liegt von zahlreichen Salzseen umgeben am Rande der Wüsten Kavir und Lut .Die Landwirtschft in der Stadt ermöglichen bis zu 50 km lange und 100 m tiefe Qanate , die das Wasser aus den Bergen bis ins Umland der Stadt leiten .

Gegründet im 5. Nachchristlichen Jh. wurde Yazd im Jahr 642 von den Arabern erobert .Während die meisten Städte Irans im 13. Jh. von dem Heer Dschinghis-Khans verwüstet wurden , blieb Yazd wegen ihrer abseitigen Lage verschont und erlebte eine Blütenzeit .Der Zugang  zum Mongolenreich eröffnete den berühmten Yazder Teppichen und Seidenstoffen einen riesiegen Markt .In safawidischer Zeit erlangte Yazd Bedeutung als Station auf dem Handelsweg nach Indien .Der Einfall der Afghanen zu Beginn des 18. Jh. fügte der Stadt erheblichen Schaden zu .

Der Textilproduktion ist heute immer noch der wichtigste Wirtschaftsfaktor .Neue Horizonte eröffnen sich für Yazd durch den Anschluß an die Eisenbahnlinie nach Teheran und zum persischen Golf .

Nördlich des Stadtzentrums erschreckt sich zu beiden Seiten der Hauptstraße der ausgedehnte überdachte Bazar . Die verwinkelte Altstadt , die von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt wurde , liegt inder Nähe vo Bazar .Sie ist in weiten Teilen noch von einer bis zu 15 m hohen Lehmziegelmauer umgeben , die im Jahr 1119 begonne und bis ins 14. Jh. erwitert wurde .

Das wüstenhafte Klima mit über 40 Grad heißen Sommern hat die Architektur der Altstadt entscheidend geprägt .Die flachen oder überkuppelten Dächer von Lehmziegelhäuser werden von Windtürmen überragt .Sie fangen durch ihre schmalen Öffnungen in der Spitze jeden noch so leichten Luftzug ein und leiten ihn über einen Schacht in die unteren Wohnräume .

Schweigetürme

Außerhalb von Yazd befinden sich die zoroastrische Bestattungstürme , die sogenanten Türme des Schweigens .Ihr Alter ist wegen der ständigen Restaurierungen nicht bekannt .Ihre aufgemauerte [...]

Jame-Moschee

Die Jame-Moschee in Yazd ist in historischer und architektonischer Hinsicht am bedeutendsten . Sie wurde zwischen 1324 und 1327 an der stelle eines früheren Feuertempels und einer selukidischer [...]

page 1 of 2
Language »