In Kerman

Etwa 90km südöstlich von Kerman liegt in 2700 m Höhe die Kleinstadt Rayen , über der sich eine eindrucksvolle Lehmzitadelle aus sassanidischer Zeit erhebt . Obwohl die Festungsanlage samt ihrer 1600 Jahre alten Umfassungsmauer vor einigen Jahren restauriert wurde , stand sie lange im Schatten der Mutter-Zitadelle Arg-e Bam . Erst seitdem diese im Dezember 2003 durch ein Erdbeben zerstört wurde , kommen verstärkt Touristen nach Arg-e Rayen , der alten Sommerresidenz der Bamer Herrscherfamilie , die die heißen Monate stets hier im kühleren Bergklimma verbrachte . Wegen seiner Lage nahe der Handelsroute von und nach Ostasien hatten die Bamer Herrscher Rayen in sassanidischer Zeit zum Militärstutzpunkt ausgebaut . Noch heute ist Rayen bekannt für seine Fertigung von Waffen , Messern und Gewehren .

Diese Festung , die bis vor 150 Jahren bewohnt war , sieht mit ihren 12 Wachtürmen wie eine Miniatur von Arg-e Bam aus : Mit rund vier Hektar ist sie etwa ein Fünftel so groß wie die Mutter-Zitadelle im Südosten .Hinter der Umfassungsmauer befindet sie eine streng hierarchisch aufgebaute Wohnstruktur mit abgetrennten Bereichen für die Herrscherfamilie , Aristokratie , Militär und Fußvolk .