Flora und Fauna

13 Tage

Preis : 2300 Euro

Reiseübersicht:

Sie lieben es, Zeit in der Natur zu verbringen?

Dann lassen Sie sich von diesem Reiseverlauf inspirieren. Er bringt uns zu den Naturschätzen des Irans, wie etwa zum 5.760 Meter hohen Damavand und dem Golestan Nationalpark mit seinen unterschiedlichsten Wildtieren . Daneben in interessante Städte wie Sary, Ramsar, Bandar Anzali, Sarein und Tabriz. Nehmmen Sie Ihre neuen Ideen und packen sie in Ihre eigene Reise. Wenden Sie sich an uns und setzen Sie Ihre individuellen Wünsche in die Tat um.

Höhepunkte:

  • Damavand , der Höchste Berg des Irans
  • Glestan Nationalpark
  • treppenförmig gebautes Dorf “Masuleh”
  • Ramsar , die Braut Irans

Reiseverlauf

Unsere Iran-Rundreise startet mit einer ganztägigen Führung durch die Hauptstadt des Landes: Teheran .

Mehr

Die moderne Metropole zu Füßen des Tochal-Berges (3944 Meter) zählt mit ihren rund 15 Millionen Einwohnern zu den größten Städten Asiens

Am Morgen erleben wir auf der Fahrt durch die Stadt die Geschäftigkeit der riesigen Metropole an den Hängen des Elbursgebirges. Sie werden hautnah das moderne und pulsierende Leben spüren. Wir flanieren durch den eindrucksvollen Golestan-Palast (UNESCO Weltkulturerbe), den einstigen Regierungssitz der qajarischen Könige, der zu den ältesten historischen Monumenten Teherans gehört. Im Anschluss besuchen wir das Nationalmuseum und erhalten Einblick in die reiche Kulutrgeschichte  Irans.Nachmittag besichtigen wir das Juwelenmuseum , die wohl bedeutendste Juwelensammlung der welt .Nachmittags werden wir in den Bergen im Norden der Stadt eine Wanderung unternehmen und die Aussicht auf die stadt genießen .

Schon früh am Morgen verlassen wir Teheran in Richtung Rineh. Irgendwo zwischen Polur und Rineh

Mehr

legen wir einen Zwischenstopp für eine kleine Wanderung ein. Prächtige Mohnblüten, die von Anfang Juni bis Anfang Juli blühen, zieren den Weg. Danach fahren wir weiter nach Rineh. Der Ort befindet sich auf einer Höhe von 2.080 Metern und ist bekannter Ausgangspunkt für Bergwanderungen auf den geschichteten Vulkanberg Damavand. Nach der Ankunft ruhen wir uns aus und verschaffen wir uns einen ersten Eindruck von der Natur rund um den Damavand. Nach der Pause werden wir die Larijan Heißwasserquelle in Rineh besichtigen. Die Quelle hat eine Temperatur von 65-70°C und pro Minute ergießen sich rund 1.000 Liter Wasser in das natürliche Becken.

Unterkunft: Gästehaus in Rineh (F, M, A)

Heute fahren wir rund eine Stunde über eine holprige Piste zum Lager Gusfand Sara. Die Ausblicke auf den

Mehr

Damavand, mit der goldenen Kuppel der Moschee im Vordergrund des Weges in Richtung Gusfand Sara, graben sich tief in ins Herz. Am Lager angekommen wandern wir ca. sieben Kilometer durch die spektakuläre Natur. Zwischen Juni und Juli bewundern wir die blühenden Fritillaria Tulpen. Am Nachmittag bringt uns der Fahrer zurück nach Rineh, wo Du erneut übernachtest.

Unterkunft: Gästehaus in Rineh (F, M, A)

Die fahrt geht heute weiter zum Golestan Nationalpark . Der Golestan National Park ist der größte Nationalpark

Mehr

Irans im Norden des Landes. Wegen seiner ursprünglichen Natur und Vielfältigkeit der Tiere und Pflanzenwelt ist der Park weltberühmt.. Er erstreckt sich zwischen dem Hügelland des Kaspischen Meer und der Steppe der nördlichen Provinz Khorassan. Die Tierwelt umfasst  69 Arten von Säugetieren, 150 Vogelarten, 2 Amphibien und 24 Arten von Reptilien.
Die größten Tierarten sind der persische Leopard, Braunbär, Schakal, Steinbock, Wolf, Wildkatze, kaspische Rotwild, Wildschwein, Gazelle, Bergschaf, Fuchs und Kojote.
Die Flora umfasst 1.365 Pflanzen, darunter mehrere endemische Arten, wie Alma Safran, und das persische Eisenholz.Dort ist der Lebensraum von Wildtieren in Wüsten, Steppen, üppigem Grün, Fluss-, steile Felsklippen, Hügel, und Sümpfen, die die Schönheit und die Vielfalt des Parks ausmachen .Wir kommen gegen Abend in der Eko-lodge an .Nach dem Ausruhen machen wir eine Wanderung in der Gegend .

Nach dem Frühstuck fahren wir mit Geländewagen in den Nationalpark , wo wir dann eine große Wanderung

Mehr

machen . Von späten März bis in den Oktober ist die Wandersaison im Park. Wir wandern zum Bayli Gipfel, den Solokli Sümpfen und vielen Aussichtspunkten des Parks und erleben Quellen, Wasserfälle, Bäche und einige Sümpfe, Klippen und Überhängen. Wir werden mit Geländewagen zu einigen der Hot Spots fahren , wo wir isolierte Bereiche entdecken spannende Eindrücke bekommen werden . Übernachtungen in der Eco Lodge sind unvergesslich.

Zeitig in der Früh verlassen wir den Golestan Nationalpark und fahren über Gorgan nach Sary, gelegen am

Mehr

Südufer des kaspischen Meeres und genießen  wunderbare Panoramen entlang dieser Route. Am Beginn des Weges, noch in der Nähe vom Nationalpark, befindet sich ein Wasserfall namens Luh. Der ist Du nach einer kurzen Wanderung durch tiefgrünen Wald zu erreichen. In Sary angekommen machen wir einen kleinen Spaziergang durchs Zentrum und statten wir „Badab Surt“ Quellen einen Besuch ab.

Weiter geht die Iran Rundreise nach Ramsar. Die kleine Küstenstadt im Norden des Irans ist umgeben von

Mehr

majestätischen Bergen und Wäldern. Das idyllische Panorama vom SPA des Hotels aus genießen. Wie besuchen das „Khazar Museum“, welches sich im royalen Palast des Ramsar Grand Hotels befindet.

Nach dem Frühstück bringt fahren wir nach Fuman, wo wir das Rudchan Schloss besichtigen. Gelegen in der

Mehr

Nähe eines Flusses bietet es einen malerischen Anblick. Aufgrund seiner vielen Stufen wird es auch “Hezar pelleh”, was übersetzt “1.000 Treppen” bedeutet, genannt. Danach besuchen wir  das nahe gelegene historische Dorf Masuleh. Die Architektur des Dorfes ist weltweit einzigartig: die Häuser wurden in den Berg hinein gebaut und sind miteinander verbunden. Die Höfe und Dächer werden als Straßen und Gehsteige verwendet. Autos haben hier keinen Zutritt. Der gelbe Lehm der meisten Häuser in Masuleh leuchtet  schon von Weitem entgegen. Weiter geht die Reise nach Bandar Anzali. Nachdem wir uns dort ein wenig erholt haben, beginnt die Stadtrundfahrt durch Bandar Anzali. Dabei besuchen wir den Uhrturm mit 28 Höhenmetern, das zum Marine Militärmuseum umfunktionierte Anzali Schloss und die Ghazian Brücke.

Heute Morgen besichtigen wie die Bandar Anzali Lagune, eine der größten und interessantesten Lagunen des

Mehr

Landes. Sie ist übersät mit farbenprächtigen Seerosen und Everglade Seetulpen. Genießen Sie den Wind im Haar während der Bootfahrt über die Lagune. Danach besuchen wir das Anzali Hafezieh: eine kleine Ausstellung von Gemälden und Handarbeiten der Region. Der restliche Nachmittag und Abend stehen zur freien Verfügung.

Heute geht die Rundreise nach Sarein weiter. Die Stadt ist bekannt für ihre Heißwasserquellen und das

Mehr

wunderbare Klima. Die Sarein Quellen befinden sich in der Nähe eines nichtaktiven Vulkans im Sabalan Berg und dem Wasser wird eine heilende Wirkung bei rheumatischen Erkrankungen zugesprochen. Tauchen wir ein in die wohltuende Wärme des SPAs und gönnen wir uns einige erholsame Stunden. Anschließend erkunden wir  das malerische Sarein.

Heute fahren wir nach Tabriz, der Hauptstadt von Ost-Aserbaidschan. Etwa zwei Millionen Menschen leben in

Mehr

der modernen Großstadt. Bekannt ist Tabriz vor allem für seine Teppiche. Direkt hinter dem Basar sitzen die Teppichknüpfer, deren Kunstwerke in die ganze Welt verschickt werden. Die Bekanntheit von Tabriz wurde durch seine Lage an der Seidenstraße, eine der ältesten Handelsstraßen zwischen Orient und Westen, vergrößert. Wir lassen uns von der Tiefgründigkeit und Reichhaltigkeit der Kultur seiner Einheimischen – den Azari – verzaubern.. Danach bummeln wir durch die engen Gänge des exotischen Basars von Tabriz – einem der ältesten Basare im Nahen Osten und der größte, bedeckte Basar der Welt. Die Ruinen der Kabud Moschee lassen das Geschichts-Herz schneller schlagen.

Nach einem Besuch bei der heiligen Serkis Kirche am Morgen geht die Iran Reise weiter ins kleine Bergdorf

Mehr

Kandovan im Zagros-Gebirge . Vor vielen hundert Jahren gruben hier Bergbauern Löcher in die Berge und ergänzten sie mit Lehmmauern . Die Menschen in Kandovan leben zurückgezogen. Esel sind hier das wichtigste Transportmittel, denn die Wege sind steil und steinig. Besonders morgens sieht man viele Schafe und Ziegen durch die Straßen ziehen. Die meisten Bewohner leben nach wie vor von der Landwirtschaft und von der Schafzucht. Viele knüpfen nebenher Teppiche, die sie später in der nahe gelegene Großstadt Tabriz verkaufen. Mit dem Bau eines Hotels versucht man verstärkt, Touristen nach Kandovan zu ziehen – selbstverständlich wird auch das Hotel in den Fels gehauen. Der Reiz einmal in einer Höhle zu übernachten, hat schließlich auch uns hierhergebracht.

Am Morgen haben wir noch etwas Zeit, die schöne Natur in Kandovan zu genießen, bevor wir am Nachmittag

Mehr

das Felsendorf in Richtung Tabriz verlassen. Nach einem kleinen Stadtrundgang bringt fahren wir zum Flughafen, von wo aus wir nach Teheran fliegen. Ankunft in Teheran am späten Abend.

Unsere Leistungen

  • Tansfers und Transporte im klimatiesierten , landestypischen Fahrzeug
  • Abendessen in traditionellen Restaurants
  • deutschsprachige Reiseleitung whärend der ganzen Reise
  • Eintrittsgelder wie im Programm beschrieben
  • Übernachtungen in Gästehäuser oder Hotels im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/Wc

Preis : 2300 Euro für Gäste ab zwei Personen

nicht enthalten

  • Internationale Flüge (von Deutschland in den Iran und zurück)
  • Visagebühren
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • nicht gennante Mahlzeiten

Bitte füllen Sie dieses Antragsformular aus, damit wir Ihre Reise nach Ihren Wünschen gestalten