Iran ausführliche Reise

23 Tage

Preis : 3300 Euro  für Gäste ab zwei Personen im Doppelbett

Reiseübersicht:

Ausführliche Erkundung der kulturellen und landschaftlichen Höhepunkte Irans. Auf der Seidenstraße in Isfahan, Shiraz und Yazd. Wanderungen in der Wüste Dasht-e Kavir und im Zagros-Gebirge

Höhepunkte:

  • die MetropoleTeheran
  • Wüstenstädte Kashan und Yazd
  • Übernachtung in der Lut-Wüste
  • Persepolis
  • die Perel des Orients “Isfahan”
  • Wanderung und Übernachtund in Zagros-Gebirge

Reiseverlauf

Abflug von Frankfurt nach Teheran. Ankunft am späten Abend in der persischen Hauptstadt Teheran.Da werden

Mehr

Sie von Ihrem Reiseleiter erwartet und zum Hotel gebracht. Übernachtung in Teheran .

Unsere erste Besichtigung führt uns ins Archäologische Museum, in dem die einzigartigen Exponate die Geschichte

Mehr

und Kultur des alten Persien zu neuem Leben erwecken und Anschließend besichtigen den Golestan-Palast, der Palast der Qajaren aus der 19. Jhd. und danach schlendern wir durch den Bazar von Teheran.

Wir verlassen Teheran mit dem Ziel Kashan . Auf dem Weg besichtigen wir Qom , einer der wichtigsten schiitischen

Mehr

Pilgerstätte Irans , wo das berühmte Heiligtum der Fatimeh und die theologische Hochschule liegen . Kashan, die Stadt, die für ihre kostbaren handgeknüpften Teppiche bekannt ist, gehört zu den ältesten Städten des Iran. Wir besuchen den Fingarten (UNESCO-Weltkulturerbe) und die Kaufmannshäuser Khaneh Borudjerdiha und Khaneh Tabatabai .

Heute geht die Fahrt weiter Richtung Osten in die Dashte-Kavir Wüste , auf dem Weg delangen wir zuerst in die

Mehr

alte Stadt “Nain”, wo wir einer der alten Moschee vom Iran einen  Besuch abstatten und durch den alten und verlassenen Mtittagessen fahren wir weiter in den Osten .Unser Ziel ist die Wüstenstadt Anarak , deren vorislamischer Teil uns zur Besichtigung anzieht .Wir übernachten hier in einer Karewansaray und lauschen wir dem bezaubernden Gespräch zwischen den Händlern , die vor hunderten Jahren mit ihren Kamelen hier den Abend verbrachten .

Wir verlassen die Karevansaray und fahren weiter östlich zum Wüstendorf “Mesr”.Das kleine Dorf , dessen Gärten

Mehr

durch Qanatwasser(unterirdische Wasserkanäle)bewässert werden , besitzt eine eigenartige Lanschaft mit hohen Felsbergen in der Ferne und schönen Sanddünen um das Dorf .Nach dem Mittagessen und einer Erholungspause fahren wir in die Wüste .Dort machen wir eine Wanderung durch die Dünen und am Campingplatz bauen wir die Zelten auf und genießen wir das Abendessen in der bezaubernden Ruhe und Einsamkeit der Wüste unetr dem Sternenhimmel .

Nachdem wir in der atemberaubenden Wüste reichlich gefrühstückt haben , unternehmen wir noch eine

Mehr

Wanderung über die Dünen und bestaunen wir die schöne Landschaft . Den Rest des Tages sind wir im Dorf .Wir entspannen uns im Gästehaus ,essen traditionelle Gerichte und machen wir dann am Nachmittag ein Kammelreiten .

Die Fahrt geht heute nach Yazd . Zwischendurch machen wir drei Stoppe .Beim ersten Stopp besichtigen wir ein

Mehr

vorislamisches aus Lehm gebautes Dorf,wo wir ein kleines Picknick zum Mittagessen machen .Dem Feuertempel in “Chak-Chak”statten wir einen Besuch ab .Das gehört zu den wichtigsten Heiligstätten der Zoroastrier , die sich an einem Berghang mit gigantischen Felsen befindet ..Gegen Abned erreichen wir Yazd  und nach einer Pause  genießen wir die ruhige Atmosphäre in Altstadt beim einem Spaziergang .

Auf unserem Rundgang durch die  Gassen der Altstadt von Yazd (UNESCO Weltkulturerbe) sehen wir die

Mehr

gigantische Freitagsmoschee, eine der beeindruckendsten islamischen Sakralbauten Persiens mit ihrem strahlend blauen Eingangsportal und den geschwungenen Bögen. Dem Arkadenbau Amir Chaqmaq statten Sie ebenso einen Besuch ab .Das kleine Wassermuseum ist in einem alten Haus untergebracht .Hier wird das Qanat-System , ein Jahrtausende altes Bewässerungssystem , veranschaulicht .Anschließend besichtigen wir den  Dowlatabad-Garten, wo Ihnen die kühlende Funktion der Windtürme erklärt wird. Lernen Sie Yazd auch als das Zentrum der Zoroastrier kennen. Der Feuertempel, in dem das „heilige“ Feuer seit Generationen brennt, und die bekannten „Türme des Schweigens“ ,wo früher die Tote von Zoroastrier ausgesetzt wurden,stehen noch im Programm .

Unser Ziel ist heute Kerman , die für ihre Pistazien , Gewürzen und Datteln bekannt ist . In Kerman besuchen

Mehr

wir den Basar und den Ganj Al Khan-Komplex mit seiner alten Karawanserei und dem Badehausmuseum.

Am Morgen brechen wir erneut auf und fahren über den Kuhha-ye Kuhpayeh, der eine Höhe von knapp 4.000

Mehr

Metern erreicht,  in     die Dasht-e Lut hinein. Die Dasht-e Lut ist die zweitgrößte Wüste des Irans. Eine Straße führt von Shahdad an den Kaluts vorbei in  die wüste. Wir können immer wieder Abstecher in diese bizarren Formationen machen .In Deh-e Seyf , dem letzen Dorf zur Wüste ,machen wir eine Pause und nach dem Mittagessen machen wir uns auf den Weg zur Wüste .Nach einer Wanderung durch Kaluts fahren wir zum Zeltplatz , wo wir nach dem Aufbauen des Campinplatz etwas zum Abendessen kochen und in Einsamkeit der Wüste unser Abendmahl genießen und den Sternenhimmel bestaunen werden .

Die Sonnenstrahlen und das Summen des Windes werden uns Morgen früh aufwecken .Wir machen eine

Mehr

Wanderung über Kaluts und erleben den prachtvollen Sonnenaufgang in Lut . Nach dem unvergesslichen  Frühsück am Campingplatz unternehmen wir noch eine Wanderung und bekommen wir ein schönes Bild in unserer Erinnerung geprägt .Wir fahren zurück nach Deh-e Seyf und besichtigen dort die Qanats , das alte unterirdische System zur Bewässerung der Dörfer . Südlich vom Dorf gibt es Palmenplantagen ,die von unterirdischen Wasserkanälen bewässert werden .Wir schlendern durch die Plantagen und lassen uns von Palmen und von der weiten Wüste hinter den Bäumen bezaubern .Den Abend verbringen wir in einem Gästehaus im Dorf und genießen wir noch einmal die Ruhe der Nacht in der Wüste .

Wir machen heute einen Halbtagesausflug nach Rayen und  Mahan.Etwa 90km südöstlich von Kerman liegt in

Mehr

2700 m Höhe die Kleinstadt Rayen , über der sich eine eindrucksvolle Lehmzitadelle aus sasanidischer Zeit erhebt.Wegen seiner strategisch günstigen Lage nahe der Handelsroute nach und von Ostasien wurde Rayen in sasanidischer Zeit zum Militärstützpunkt ausgebaut . Noch heute ist Razen bekannt für seine Fertigung von Waffen ,Messern und Gewehren .Auf der Rüchfahrt nach Kerman kommen wir erst in Mahan. Die türkisfarbene Hauptkuppel und die Minarette der schönen Sufi-Grabanlage sind bereits aus der Ferne zu erblicken.Dort genießen wir die entspannte Atmosphäre im begrünten Innenhof und bekommen wir die Sufi-Geschichte erklärt . Anschließend verweilen wir im terrassenförmig angelegten Shahzadeh-Prinzengarten.Am Rande hoher Berge liegen der kleine Ort und der Garten des Bagh-e Shazdeh(Unesco-Weltkulturerbe), wo die Architekten geschickt die aus den Bergen herabkommenden Bäche nutzen , um eine Wasserlandschaft zu erschaffen .

Unser Ziel ist heute das vorislamische in den Bergen gehauene dorf ” Meymand” , das wir nach einer Fahrt

Mehr

von 260 km erreichen . Nach der Ankunft machen wir eine Wanderung in den Bergan um das Dorf und es wird uns erläutert , wie die Menschen hier gelebt haben und noch immer leben .

Die Iranreise geht heute nach Pasargad . Die altpersische Residenzstadt Pasargadae liegt in 1900 m Höhe

Mehr

im Zagrosgebirge auf einem Plateau in der Persis (Provinz Fars) und war die erste Residenz des Perserreichs unter den Achämeniden . Da sehen wir uns das Grabmal von Kyros der große sowie seine fast zerstörte Palastanlage mit dem ersten persischen Garten .Wir übernachten heute in einer Eko-lodge , die von Feldern umgeben ist .

Am heutigen Tag erleben wir den Höhepunkt der Reise: Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe), glanzvolle

Mehr

Ruinenstätte der ehemaligen Hauptstadt des Weltreiches der Achämeniden , gegründet etwa 518 v. Chr. Vom Darius . Imposante Säulenhallen und fantastische Reliefs veranschaulichen die einstige Pracht der achämenidischen Palastanlage. Ersteigen wir die majestätische Treppenanlage und lassen wir uns in die 2.500 Jahre alte Geschichte entführen. Nur wenige Kilometer nördlich von Persepolis besuchen wir die in den Fels gemeißelten Gräber von Naghsh-e Rostam aus der Zeit der Sassaniden sowie die Reliefs bei Naghsh-e Rajab .

Shiraz ist im Volksmund die Stadt der Liebe, der Rosen und der Nachtigallen genannt.Aus Shiraz stammen nicht nur

Mehr

berühmte Dichter wie Saadi und Hafiz , sondern auch zahlreiche Architekten , was sich in Prachtbauten und Gartenanlagen der stadt widerspiegelt . Bei einem Spaziergang durch den Narenjestan-Garten erfahren Sie den Grund. Weiter geht es zur Nasir-ol-Molk Moschee, deren Innenteil mit typisch iranischer Mosaikkunst verkleidet ist. Im historischen Zentrum bummeln wir durch die engen Gassen des Vakilbasars und lassen uns von den vielen verschiedenen Düften des Orients verzaubern.

Shiraz ist auch berühmt für sein Eis , das reichlich mit Rosenwasser parfürmierte Faludeh .Bei einem Bummel durch

Mehr

den Bazar werden wir es sicherlich ausprobieren . Dem schönen Eram-Garten statten wir einen Beuch ab und verwöhnen wir den Geist mit den duftenden Blumen und der entspannte Amosphäre .Nach einer kleinen Mittagspause fahren wir zu dem Mausoleen von Saadi und Hafiz . Hier haben wir die Möglichkeit, schnell mit Einheimischen in Kontakt zu kommen. Wir tauchen ein in die Welt der persischen Poesie und lauschen wir unserem  Reiseleiter, der Gedichte auf Deutsch und Persisch rezitiert.

Wir verlassen die schöne Schiraz und fahren wir durch die Bergen Richtung Westen , nach Si – Sakht .Das Bergdorf

Mehr

liegt etwa 2200m hoch und liegt am Fuß des höchsten Gipfel von Zagros-Gebirge(4400m).Nach der Ankunft unternehmen wir eine Wanderung und lassen uns don der bildnerischen Landschafft bezaubern .

Der Weg in den Bergen führt uns heute weietr nördlich zur Provinz Char Mahal , wo wir heute übernachten .Auf

Mehr

dem Weg machen wir Pausen , um die atemberaubende Landschaft zu genießen .Die Bergen sind in diesem Teil von Zagrosgebirge meist mit Eichen bewachsen .Im Tal sind immer wieder Flüße zu sehen , die die Felder um sich bewässern .Gegen Nachmittag kommen wir in unsrem ziel an .Die letzte Übernachtung im Zelt erleben wir huete in der Nähe von einem Fluß , um den die mit Schnee bedeckte Berge liegen .

Nach einem herrlichen Frühstück am Zeltplatz unternehmen wir eine Wanderung in der Umgebung und begegnen

Mehr

wir den Bakhtiari Nomaden , die in dieser fruchbaren Region ihre Schaffe züchten . Am Nachmittag erreichen wir die märchenhafte Stadt  Isfahan .Nach einer kurzen Erholungspause unternehmen wir einen Stimmungsvollen Spaziergang über die historische Brücke Zazandeh-rood .

Wir besichtigen heute die Stadt mit der reichsten geschichte Persiens und den meisten kunsdenkmälern , die Stadt

Mehr

mit einer märchenhaften Szenerie aus türkisfarbenen Kuppeln, imposanten Palästen, Moscheen und Mausoleen .Isfahan wurde 1598 Hauptstadt der Safawiden .Shah Abbas und seine Nachfolger schmückten die Stadt mit prachvollen Bauwerken . die Bezeichnung “Isfahan – Nesfe Djahan”(Isfahan die Hälfte der Welt) zeugt noch heute von ihrer bedeutung . Wir beginnen den Tag mit dem Besuch des überwältigenden Meidan-e Imam Platzes (UNESCO Weltkulturerbe), einer der schönsten Plätze des Orients. Der Platz wird von einem Ensemble aus Arkaden und prachtvollen Bauten umgeben, wie die herrliche Scheich Lotfollah-Moschee oder die Imam Moschee, die als ein Meisterwerk der islamischen Baukunst gilt .Anschließend besichtigen wir die Gartenpaläste Chehel Sotun(Vierzig-Säulen-Palast) und Hasht Behesht(Acht-Paradies-Palast).

Mit der großen Jame-Moschee (UNESCO Weltkulturerbe) und dem armenischen Viertel erleben Sie heute weitere

Mehr

Sehenswürdigkeiten von Isfahan. Lassen Sie sich beindrucken von der Vank-Kathedrale, die im Inneren mit schönen Ikonen und Fresken byzantinischen, persischen und westeuropäischen Stils prunkvoll ausgestattet ist. Am Nachmittag fahren wir zu der historischen Brücke Pol-e Khaju und erleben wir die fröliche Stimmung gegen Abend .

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung .Sie können selbst auf Entdeckungsreise gehen. Bummeln Sie

Mehr

über den Basar oder besuchen Sie eines der Teehäuser und kommen bei einer Tasse Tee schnell ins Gespräch mit den Einheimischen.Am Abend verabschieden wir uns vom Iran mit vielen Erlebnissen und schönen Erinnerungen .Das Herz werden  wir aber da liegen lassen .

Unsere Leistungen

  • Tansfers und Transporte im klimatiesierten , landestypischen Fahrzeug
  • Abendessen in traditionellen Restaurants
  • deutschsprachige Reiseleitung whärend der ganzen Reise
  • Eintrittsgelder wie im Programm beschrieben
  • Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/Wc

Preis : 3300 Euro für Gäste ab zwei Personen im Doppelbett

nicht enthalten

  • Internationale Flüge (von Deutschland in den Iran und zurück)
  • Visagebühren
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • nicht gennante Mahlzeiten

Bitte füllen Sie dieses Antragsformular aus, damit wir Ihre Reise nach Ihren Wünschen gestalten