In Kerman

Etwa 90km südöstlich von Kerman liegt in 2700 m Höhe die Kleinstadt Rayen ,
über der sich eine eindrucksvolle Lehmzitadelle aus sassanidischer Zeit erhebt.
Obwohl die Festungsanlage samt ihrer 1600 Jahre alten Umfassungsmauer vor einigen Jahren restauriert wurde,
stand sie lange im Schatten der Mutter-Zitadelle Arg-e Bam.
Erst seitdem diese im Dezember 2003 durch ein Erdbeben zerstört wurde,
kommen verstärkt Touristen nach Arg-e Rayen , der alten Sommerresidenz der Bamer Herrscherfamilie ,
die die heißen Monate stets hier im kühleren Bergklimma verbrachte.
Wegen seiner Lage nahe der Handelsroute von und nach Ostasien hatten die Bamer Herrscher Rayen in sassanidischer Zeit zum Militärstutzpunkt ausgebaut . Noch heute ist Rayen bekannt für seine Fertigung von Waffen , Messern und Gewehren .

Diese Festung , die bis vor 150 Jahren bewohnt war , sieht mit ihren 12 Wachtürmen wie eine Miniatur von Arg-e Bam aus:
Mit rund vier Hektar ist sie etwa ein Fünftel so groß wie die Mutter-Zitadelle im Südosten.
Hinter der Umfassungsmauer befindet sie eine streng hierarchisch aufgebaute Wohnstruktur mit abgetrennten Bereichen für die Herrscherfamilie , Aristokratie , Militär und Fußvolk .

Arg-e Rayen